web analytics
Zurück zum Content

Aachen verteidigt Titel: Deutscher Hochschulmeister 2012

Nachdem wir den Titel 2011 in Hannover das erste mal gewonnen haben, hat die Wettkampfgemeinschaft Aachen (RWTH und FH) nun den Titel des Deutschen Hochschulmeisters bei der in Karlsruhe ausgetragenen Deutschen Hochschulmeisterschaft erfolgreich verteidigt. Gegen die Konkurrenz aus München mit 1753 Ringen und die zweite Aachener Garde mit 1547 Ringen reichten am Ende 1798 Ringe zu Gold. Die dritte (!) Aachener Mannschaft belegte dabei noch Platz 5.

Schon im letzten Jahr war Aachen mit dem größten Team bei den olympischen Bogenschützen angereist. Dieses Jahr waren dann sogar noch mehr Schützen aus Aachen und Umland, die an RWTH oder FH studieren, mit nach Karlsruhe gekommen. Nur aufgrund ein paar kurzfristiger Absagen konnten nicht sogar 4 Mannschaften aufgestellt werden.

Die Aachener Teams:

Aachen I: Michael Niestroj, Lukas Steinbusch, Tilman Bremer
Aachen II: Gero Lowack, Jan Schlotmann, Fabian Zechel
Aachen III: Pascal Hullmann, Christian Nothen, Björn Schäpers.

V.l.n.r: Michael Niestroj, Gero Lowack, Lukas Steinbusch, Jan Schlotmann, Stefanie Mergenthaler, Tilman Bremer, Maren Gomoll, Fabian Zechel, Verena Niediek, Marcus Weber, Björn Schäpers, Christian Nothen, Pascale Hullmann

Auch im Einzel gab es gute Platzierungen: Maren Gomoll erreichte Platz 3 in der Recurve-Anfängerklasse und Marcus Weber ebenfalls Platz 3 in der Klasse Compound 50 m. Marcus trat zwar für die WG Braunschweig an, promoviert aber in Aachen und ist als Karlsschütze trotzdem „einer von uns“. In der Finalrunde gelang ihm sogar das Künststück, die deutlich besser qualifizierte Velia Schall (Karlsruhe) zu schlagen und somit gegen Nationalkaderschützin Anja Baumgarten in das Finale um Gold einzuziehen. Dort unterlag er, war aber mit seinem Platz 2 ganz offenbar mehr als zufrieden.

In der Qualifikation Recurve 70 m erreichten 4 Aachener Bogenschützen das Finale (Tilman Bremer, 616 Ringe, Platz 3, Lukas Steinbusch, 607 Ringe, Platz 5, Michael Niestroj, 575, 11 und Gero Lowack, 561, 14). Die weiteren Aachner Platzierungen waren Jan Schlotmann (536 Ringe, Platz 18), Pascale Hullmann (518, 19), Fabian Zechel (450, 24), Christian Nothen (426, 26), Björn Schäpers (422, 27), Stefanie Mergenthaler (358, 29).

Michael unterlag im darauf folgenden Achtefinale Jens Meier (Karlsruhe) mit 3:7 und Gero ebenfalls im Achtelfinale Mannschaftskollegen Tilman mit 0:6. Lukas gewann hingegen sein Achtelfinale souverän 6:2 gegen Christoph Banhierl aus München und schaltete danach Pascal Forster (Darmstadt) in einem spannenden Match aus, bei dem nach einem 5:5 Unentschieden ein Stechpfeil die Entscheidung bringen musste. Interessanterweise ließ es Pascal auch schon in seinem Achtelfinalmatch zuvor gegen Carina Sauerwald (Heidelberg) auf einen Stechen ankommen, dass es aber gewinnen konnte. Tilman erreichte ebenfalls das Halbfinale durch den angesprochenen Sieg gegen Mannschaftskollegen Gero und danach gegen Jens Meier im Viertelfinale. Lukas und Tilman standen hier nun den ehemaligen Nationalkaderathleten Christian Weiss (Köln) und Daniel Hartmann (Erlangen-Nürnberg) gegenüber. Lukas unterlag Christian Weiss 0:6 und zog somit ins kleine Finale um Platz 3 sein. Tilman rang dem amtierenden Deutschen Meister Daniel Hartmann im Halbfinale ein 6:2 ab und durfte damit im Finale um Gold antreten. Leider konnte aus Aachener Sicht weder das Goldfinale (2:6), noch das „kleine Finale“ um Platz 3 (3:7) gewonnen werden, am Ende hieß es also für Tilman Platz 2 und Lukas Platz 4. Beide hatten damit aber ihre Qualifikationsplatzierung verbessern können und sind mit dem Ergebnis wohl mehr als zufrieden.

Anfängerwertung 30 m
Recurve 70 m
Lukas beim Stechpfeil gegen Pascal Forster.
Aachen hatte nicht nur das größte Team sondern im Finale auch den größten Fanclub.
Tilman und Christian Weiss nach dem Goldfinale.

Die Deutsche Hochschulmeisterschaft in Karlsruhe war auch abseits der sportlichen Highlights eine tolle Veranstaltung. Der Ausrichter der Bogen-Wettkämpfe BSC Karlsruhe und besonders Henrik Elsasser haben sich hier mächtig ins Zeug gelegt. Wir verbrachten ein ganzes Wochenende bei schönstem Sommerwetter auf der Anlage des BSC und die Abende wurden stimmungsvoll am Lagerfeuer beendet. Ein Dank geht an dieser Stelle an alle, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, dann aber mit 5 Mannschaften und 20 Einzelstartern ;-).

Weiter Bilder hier: http://www.tilmanbremer.de/photography/archery/?album=2&gallery=35 oder auf der offiziellen Website: http://bhvs.org/fotos.html
Ergebnisse (bislang nur Bogen veröffentlicht): http://aixbow.de/links/ergebnisliste/erg_dhm_2012.pdf

1 kommentar

  1. Gerlinde Gerlinde

    Was soll man da noch Kommentrieren: Herzlichen Glückwunsch nach Aachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.