web analytics
Zum Inhalt springen

Tilman Bremer - Photography & Blog Beiträge

Kreismeisterschaft im Bogenschießen in Aachen, ein Musikvideo

Am letzten Wochenende wurde in Eilendorf die Kreismeisterschaft im Bogenschießen des Kreises „Aachen Stadt“ ausgetragen. Teilgenommen haben etwa 50 Teilnehmer über alle Klassen, also recht überschaubar. Center TV Aachen wollte eigentlich einen Bericht über den Wettkampf bringen und hatte um Videoaufnahmen gebeten, weil Ihnen das Personal fehlte um selbst vorbei zu kommen. Im nächsten Training stand Center TV dann noch mal auf der Matte um mit dem Trainer der BSG Aachen Jörg Pfeiffer ein Interview zu drehen. Am Ende haben sie dann einen sehr schönen Bericht über den Bogensport in Aachen produziert, in dem allerdings die Kreismeisterschaft nur ziemlich am Rand vorkam und meine Aufnahmen gar keine Verwendung gefunden haben. Weil ich das irgendwie doof fand diese in der Schublade schlecht werden zu lassen, habe ich ein zweiminütiges Video daraus zusammen geschnitten.

Schreib einen Kommentar

40 Jahre FH Aachen: Fluently Science Laserinstallation

Zum 40. Jubiläum der FH Aachen hat der Fachbereich Gestaltung unter der Leitung von Prof. Plum eine spektakuläre Laserinstallation auf dem Katschhof aufgebaut, die mit 3 sehr starken grünen Lasern, Wassersprühern und Nebelmaschinen so etwas wie ein „künstliches Polarlicht“ erzeugt. Die Installation, die im Mai 2011 schon beim Beyond Festival in Karlsruhe zu sehen war, konnte nun zwei Tage lang auf dem Platz zwischen Aachener Dom und Rathaus bestaunt werden.

2 Kommentare

Panoramic Photography Revealed. Part II: Creating Perfect Panoramas, The Open Source Way

So, let’s get started! You went to the countryside and made some nice looking pictures? You would like to stitch them together to a panorama covering a full sphere? If you don’t know how to shoot pictures in a way that they fit for this purpose, this is not the tutorial for you. I will start right after that step. If you need some help with the basics of panoramic photography, the tutorials on panoguide.com might be helpful for you: http://www.panoguide.com/howto/.

I will try to describe the steps as closely as possible to the workflow above, with the respective interaction you have to do, an overview about what you will get and how it will look after that step

14 Kommentare

Großprojekt Illumina 2011. Das Schloß Dyck bei Tag und bei Nacht, in 15 Panoramen.

Am Wochenende ist im Schloß Dyck die „Illumina 2011“ zu Ende gegangen. Jedes Jahr wird dort der Schloßpark aufwändig umgebaut um zwei Wochen lang Nacht für Nacht den gesamten Park als große Lichtinstallation zu präsentieren. Diese Jahr war das Thema…

Schreib einen Kommentar

Hinter den Kulissen der Panoramafotografie. Teil I: Die Ausrüstung für die Panoramafotografie im Selbstbau

Es gibt eine Menge Firmen auf dem Markt die sehr gute, aber leider auch sehr teuere Panorama-Stativköpfe verkaufen. Diese sind sind meistens von wirklich sehr guter Qualität und ich denke für einen Profifotographen wird das Geld nicht so ins Gewicht fallen, immerhin kostet die Ausrüstung von diesen Leuten oft das 20 oder 50-fache eines solchen Panoramakopfes. Eine ziemlich ausführliche Liste von Herstellern findet sich auf der Panotools Website. Möchte man allerdings als Hobbyfotograph mit der Panoramafotographie anfangen sitzt das Geld sicher nicht so locker und man überlegt sich zweimal ob man 300€ ausgeben will ohne überhaupt zu wissen ob einem diese Art der Fotographie noch länger Spaß machen wird. In meinem Fall was es zumindest so. Also habe ich nach Anleitungen zum Selbstbau solcher Panoramaköpfe gesucht, und habe auch eine ganze Menge gefunden.

Die meisten zielen allerdings auf den gewöhnlichen Heimwerker ab, der nur eine beschränkte Zahl von Werkzeug zur Verfügung hat und nutzen daher hauptsächlich einfache Materialien aus dem Baumarkt sowie ziemlich einfache Verarbeitungsmethoden.

2 Kommentare

Panoramic Photography Revealed. Part I: Hardware for Panoramic Photography, DIY

There are several companies out there selling very good, but also very expensive panoramic tripod heads. Those are mostly of very good quality and I guess the price is not really a big deal for professionals, their equipment quite often is about 20 or 50 times the value. You can find a pretty complete list of manufactors on the panotools website. But if you like to get started with panoramic photography as non-professional you are probably not convinced about investing 300€ before you even know if panoramic photography is the thing for you. For me, it was the same. So I searched for do-it-yourself tutorials of panoramic heads and I indeed found a lot.

But, most of them were focused on the regular guy without a lot of tools at hand and used very basic materials from the hardware store as well as pretty easy assembly techniques. The results were fair for the effort, but they have some problems competing with the commercial solutions.

5 Kommentare

Kathy und Mathias in Love. Die Traumhochzeit des Jahres – nur echt mit 360° Panoramen.

Man sollte Berufliches und Privates nicht mischen, so sagt man. Nur wie soll das gehen, wenn die Schwester heiratet, man eingeladen ist aber durchaus auch ein paar Bilder machen soll? Da heißt es dann, in der einen Hand den Sekt, in der anderen die Kamera. Und immer hin und her, zwischen Gast und Fotograph. Bei der Feier auf dem Schloss Hertefeld bei Weeze habe ich daher gestern zum ersten mal eine Art „Action-Panorama“ versucht. Zum Abend sollten 100 rote Luftballons in Herzform mit Wünschen auf Postkarten dran fliegen gelassen werden. Jeder Gast hatte mindestens einen Ballon in der Hand und der Start sollte von allen gleichzeitig erfolgen. Ich hatte mir vorgenommen, den Moment des Starts in ein 360°x180° Panorama zu gießen, so dass man sich inmitten aufsteigender Ballons befindet. Dieses Vorhaben war spontan, nicht sorgfältig geplant und ist gründlich in die Hose gegangen ;-). Da man aus Fehlern lernt, glaube ich nun zu wissen, wie es richtig geht. Worauf sollte man also achten? Man muss schnell sein, und zwar so richtig schnell

2 Kommentare

Webdesign & Fotografie – Website und virtuelle Tour für das Studentenwohnheim am Weißenberg

Wer keine Arbeit hat organisiert sich welche, so habe ich es zumindest gerade mit dem Internetaufttritt des Studentenwohnheims am Weißenberg gehalten. Der alte war ziemlich verstaubt und es fehlte so einiges an Funktionalität, die man bei einer Website im Jahr 2011 erwartet. Zudem kann selbst ein Studentenwohnheim von der Panoramafotographie profitieren, indem es nämlich seine Zimmer den Einzugswilligen schonmal online anschauen lässt. Also habe ich mich ausgetobt.

Im SAW konnte man sich schon seit langer Zeit online auf die Bewerberliste setzen lassen, mit Hilfe eines aufgebohrten Kontaktformular. Aber auch dieses lies einige Grundfunktionalitäten schmerzlich vermissen[…]

Schreib einen Kommentar